Sie sind hier: Gemeinde Rohr
Dienstag, 17. Oktober 2017

Herzlich willkommen in der Gemeinde Rohr!

Bei uns finden Sie allerorten Lebensqualität durch intakte Natur, lebendige Dorfkulturen, Brauchtumspflege, Wirtschaftskraft und Gastlichkeit.

Ein Besuch lohnt sich immer, egal ob Sie Ihren Urlaub hier verbringen, eine Tagesausflug machen oder nur zum Essen in einer der gemütlichen Gaststätten einkehren.

Wir laden Sie herzlich ein!!

Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert

Nächster Schritt für Rohrer Seniorenkonzept

Bürgerworkshop erarbeitete Schwerpunkte

Am 29. August lud die Gemeinde Rohr zusammen mit der Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung (AfA) interessierte Bürgerinnen und Bürger in den „Bierleinsaal“ nach Rohr ein. Von der AfA moderierten Frau Ute Werner und Frau Anja Preuß den Bürger-Workshop. Erster Bürgermeister Felix Fröhlich begrüßten die ca. 30 anwesenden Teilnehmer/Innen und stellte die Thematik vor. Zum Einstieg wurden die Ergebnisses des Experten-Workshops vom 16. Juni 2017 vorgestellt. Hier hatten Profis und Ehrenamtliche aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens und der Altenarbeit eine Ist-Stand-Betrachtung durchgeführt und Empfehlungen und Ziele für die Gemeinde Rohr erarbeitet. Auf dieser Grundlage wurden drei Themenblöcke mit 12 verschiedenen Fragestellungen zum Wohnen und Leben im Alter in der Gemeinde Rohr in vier Arbeitsgruppen diskutiert.

Noch einmal umziehen?

Kerstin Gehle und Armin Hochreuter (Seniorenbeauftragten des Gemeinderates), Frau Aline Liebenberg (Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern), Frau Rechsteiner (Seniorenamt und Soziales Landratsamt Roth) und Bürgermeister Felix Fröhlich leiteten die Arbeitsgespräche und führten Protokoll. In den Gesprächsrunden waren Bürgerinnen und Bürger aus drei Altgemeinden vertreten. So konnten Gegebenheiten und Beispiele diskutiert werden, die zumindest für 75% der Ortschaften zutreffen. „Wenn Sie noch einmal umziehen würden, welche Wohnform könnten Sie sich vorstellen?“. „40 – 60 Quadratmeter Wohnfläche in der Gemeinde, alleine oder zu zweit, wären vollkommend ausreichend“, so ein Ergebnis.

Wohnanlagen mit betreutem Wohnen

Verschiedene Dienstleistungen müssten zusätzlich buchbar sein. Hier wurden Hausmeister- und Fahrdienste genannt. Ob denn ein generationsübergreifendes Wohnen auch in Betracht käme? Hier waren die Ansichten schon sehr unterschiedlich gelagert. Während sich ein Teil der Befragten, offen für die gegenseitige Unterstützung von Jung und Alt, z. B. Einkäufe oder Babysitten zeigten, wünschten sich andere Teilnehmer ihre eigene Privatsphäre. Insgesamt stand man der Planung einer Seniorenwohnanlage aber positiv gegenüber, wenngleich noch offen ist, ob als Mehrgenerationenwohnanlage oder als Form des Betreuten Wohnens.

Einkaufsbummel mit Kaffeeklatsch

Nachdem es in den Altgemeinden Rohr, Regelsbach und Prünst so gut wie keine Einkaufsmöglichkeiten gibt (bis auf vereinzelt landwirtschaftlichen Direktverkauf) wünschten sich viele Workshop-Teilnehmer gemeinsame Einkaufsfahrdienste nach Heilsbronn oder Schwabach. Auch gemeinsame Cafe-Besuche nach dem Einkauf konnte man sich vorstellen. Lieferdienste, wie zum Beispiel „Essen auf Räder“ wären sinnvoll. Aber es wurde auch auf die Gefahr hingewiesen, dass man durch ausschließliche Lieferleistungen nach Hause, den Kontakt nach Außen nach und nach verlieren würde. Man wolle ja schließlich noch etwas mitbekommen.

Der Vorschlag eines regelmäßig angebotenen gemeinsamen Mittagstisches (Warmes Essen über Catering), den zum Beispiel der Diakonieverein bereits in Rohr anbietet, traf auf positive Resonanz.

Barrierefreie Musterwohnung „TABEA“

In der Präsentation, die zu Beginn des Workshops gezeigt wurde, war ein Foto der barrierefreien Musterwohnung „TABEA“ in Roth zu sehen.

Seit August stellt der Landkreis Roth eine eigens vollständig umgebaute Musterwohnung zur Besichtigung der Öffentlichkeit zur Verfügung. So könnte der nächste Seniorenausflug der „S-Klasse“ nach Roth, in die Gartenstraße 30, führen um sich präventive Maßnahmen zum barrierefreien Umbau der eigenen vier Wände anzusehen.

Brauchen wir eine Tagesbetreuung?

Ein weiterer Themenschwerpunkt war die Frage der Notwendigkeit zur Einrichtung einer Tagesbetreuung- oder Tagespflege. Schon der Unterschied in der Begrifflichkeit zeigte, dass hier Informationsbedarf vorliegt. Gerade Angehörige von Pflegebedürftigen bräuchten einmal eine Auszeit. Ein Tagesbetreuungsangebot, das pflegende Familienangehörige entlastet und den Betroffenen soziale Kontakte bietet, hält ebenfalls die Diakonie in Rohr im Gemeindehaus in der Pfarrgasse einmal pro Woche vor. Dieses Angebot sollte auch in der Fläche ausgeweitet werden.

Mehr Nachbarschaftshilfen gewünscht

Die zugehende Unterstützung der Nachbarschaftshilfe aus Regelsbach wurde sehr interessiert zur Kenntnis genommen. Auch die Ortschaften Rohr oder Prünst könnten sich die Gründung einer Nachbarschaftshilfe vorstellen.

Mehr Sitzbänke in den Ortschaften (der Arbeitskreis „S-Klasse“ hat bereits heuer zehn Bänke in Eigenleistung gebaut und im Gemeindegebiet aufgestellt, acht weitere folgen noch) und das Angebot eines Kurses zum Lernen des Umganges mit neuen Medien, wie zum Beispiel dem „Smart-Phone“ wurden ebenfalls vorgeschlagen.

Ein soziales Netzwerk ist in der Gemeinde Rohr durchaus vorhanden, so die Einschätzung, es müssten sämtliche Angebot, die bereits vorhanden sind, noch besser öffentlich gemacht werden.

Wer kennt den Pflegestützpunkt in Roth?

Man war sich abschließend einig, dass keine neue (Teilzeit-)stelle für Beratungsangebote in der Gemeindeverwaltung geschaffen werden müssten. Vielmehr sollten Angebote des Pflegestützpunktes in Roth oder des Seniorenamtes noch mehr bekannt gemacht werden. Oder, ähnlich, wie bei der Rentenberatung oder Energieberatung der ENA über Gastberatungen einmal im Monat oder im Quartal in der Verwaltung nach Bedarf und Voranmeldung eingerichtet werden.

Wie soll es nun weitergehen?

Für den Bereich des Sozialen Netzwerkes wird sich eine Arbeitsgruppe gründen. Hier sollen vorhandene Angebote vernetzt und die Gründung neuer Gruppen, wie zum Beispiel weiterer Nachbarschaftshilfen angeschoben werden.

Der Workshop war sehr aufschlussreich und hat viele Anregungen geliefert. In vielen wichtigen Bereichen sind die Angaben aber für das gesamte Gemeindegebiet nicht repräsentativ. So soll in einer der nächsten Ausgaben des Mitteilungsblattes eine anonyme Bedarfsabfrage erfolgen. Wie viele Pflegefälle gibt es in unserer Gemeinde? Wer braucht Entlastung? Hilft hier eine weitere Tagesbetreuungseinrichtung in unserer Gemeinde? Wo könnte diese untergebracht werden? Ist es gewünscht, dass die Kommune in Rohr Wohnangebote für Senioren plant? Wie müssten diese aussehen? Reichen unsere ambulanten Dienste? Wo besteht die Notwendigkeit einer öffentlichen Toilette? An welchen Stellen in unserer Gemeinde müssen barrierefreie Baumaßnahmen angedacht werden?

Bürgerbefragung geplant

Um im Gemeinderat und in der Verwaltung für diese Fragen die richtigen Weichen stellen zu können, sollten nun die Bedürfnisse und Anregungen einzelner auf eine repräsentative Bedarfslage abgestellt werden.

Allen, die sich bisher an den Arbeitssitzungen der „S-Klasse“ und an den beiden Workshops beteiligt hatten, danke ich für ihre bisherige, wertvolle Mitarbeit.

Ich baue auf die rege Mitarbeit der Bürgerschaft, bei der Beantwortung der geplanten Umfrage. Wir sind auch darauf angewiesen, dass jüngere Familienmitglieder ihre Eltern oder Großeltern oder einen betagten Nachbarn, beim Ausfüllen der Fragen unterstützen. Erst dann können richtungsweisende Entscheidungen getroffen und Maßnahmen und Projektumsetzungen eingeleitet werden.

Ihr/Euer

Felix Fröhlich

Erster Bürgermeister

Veranstaltungstermine

17. Okt. - 17. Nov.

19. Okt.
Seniorenwanderung mit Wanderführer/in Gisela Seidel und Hans Butz
28. Okt. 15:30
Weinfahrt für die ganze Familie
28. Okt. 19:30
Konzert mit Klaus-André Eickhoff
28. Okt. 20:00
Weinfest
31. Okt. 10:00
Reformationsgottesdienst mit anschl. Empfang
31. Okt. 19:00
Reformationsgottesdienst mit anschl. Empfang
04. Nov. 14:00
Seniorennachmittag mit Tanz
04. Nov. 16:00
Nachtwanderung
07. Nov. 19:30
Blumenschmuckpreisverleihung
08. Nov. 19:30
Terminabsprach für das Jahr 2018
09. Nov. 14:00
Seniorennachmittag
10. Nov. 19:00
Pelzmärtelschießen
10. Nov. 19:30
Theater in Regelsbach "Die Preisverleihung"
11. Nov. 19:30
Theater in Regelsbach "Die Preisverleihung"
12. Nov. 19:00
Theater in Regelsbach "Die Preisverleihung"
14. Nov. 19:00
Gemeinderatssitzung

Seite 1 von 1

Neuigkeiten aus Rohr

30.11.17 09:31

Bürgerversammlungen 2017

Gemäß Art. 18 Gemeindeordnung (GO) finden in der Gemeinde Rohr Bürgerversammlungen statt. Die Termine können Sie der beigefügten pdf-Datei entnehmen.

12.10.17 10:29

Terminabsprache für den Veranstaltungskalender 2018

Zur Terminabsprache für den neuen Veranstaltungskalender 2018 sind alle Verantwortlichen der verschiedenen Vereine, Gruppen, Verbände, und...

09.10.17 08:53

Busbegleitung gesucht

Wir suchen eine Busbegleitung (Aufsichtsperson) für die Kindergartenkinder im Bus. Wer hat Zeit und Lust sich dies im Wechsel 14-tägig  mit Frau...

05.10.17 11:09

Schulweghelfer gesucht!

Sie wohnen vor Ort und haben mittags und am frühen Nachmittag Lust und Zeit, Kinder auf ihrem Schulweg zu begleiten und einen wertvollen Beitrag zur...

05.10.17 10:59

Beschlusszusammenfassung der Gemeinderatssitzung vom 12. September 2017

1. Abwasserüberleitung der Ortsteile Kottensdorf und Gustenfelden durch Anschluss an die Kläranlage Schwabach Hiermit wird die nachträgliche...

24.09.17 19:00

Informationen zur Bundestagswahl und zur Landratswahl am 24. September 2017

Am 24. September 2017 findet sowohl die Bundestagswahl als auch die Wahl des Landrates für den Landkreis Roth statt. Die Wahlbenachrichtigungskarten...

11.09.17 11:11

Ferienprogramm 2017

Das Ferienprogramm 2017 ist da! Auch heuer sind die Anmeldungen zum Ferienprogramm über ein Online-Anmeldeverfahren möglich. So können Sie bequem...

Gemeinde Rohr
Nachrichten der Gemeinde Rohr

Neuigkeiten Landkreis Roth

Der Wanderherbst im Landkreis Roth bietet am kommenden Wochenende wieder eine große Vielfalt an Wanderangeboten. Bis Ende Oktober besteht zudem noch die Möglichkeit an einem Gewinnspiel und am Fotowettbewerb teilzunehmen.

Sportlerehrung des Landkreises Roth am Freitag, 12. Januar 2018 – Meldungen der erfolgreichen Sportlerinnen, Sportler und Teams ab sofort möglich. Wer schafft die Nominierung für die Wahl Sportlerin/Sportler und Mannschaft des Jahres?

Blutspendetermine

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8:00 - 12:00 Uhr
Mo. nachm. 14:00 - 16:00 Uhr
Do. nachm. 14:00 - 18:00 Uhr