Sie sind hier: Gemeinde Rohr / Aktuelles
Mittwoch, 28. Juni 2017

Mitteilungen für Rohr

< Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert
29.04.2015 11:44 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Bürgerbrief
Von: Andrea Rauth

Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert


Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

ich hoffe, Sie konnten ein paar erholsame Tage über Ostern genießen und haben nach der Zeitumstellung wieder in den richtigen Takt des Alltags gefunden. In den Osterferien wurde zum ersten Mal eine Ferienbetreuungswoche in der Grundschule angeboten, die auch von zwölf Familien genutzt wurde. Das Team der Mittagsbetreuung wird auch in der vorletzten Sommerferienwoche ein attraktives Betreuungsprogramm anbieten.

Das Kinderkunstfestival kann Dank erneuter Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung in der ersten Sommerferienwoche stattfinden. Das Organisationsteam aus der Kirchengemeinde Regelsbach, dem Förderverein Kindergarten und Jugend Regelsbach, der Arbeitsgemeinschaft Mundart-Theater-Franken, der FFW Regelsbach, sowie Hengdorf/Nemsdorf und dem TC-Regelsbach hatten das „KiKuFe“ für über 80 Kinder erstmals 2014 ins Leben gerufen.

Die Zusammenstellung eines spannenden und abwechslungsreichen Ferienprogramms durch Frau Rauth in unserer Verwaltung, das maßgeblich von unseren Vereinen und Organisationen mit getragen wird, ist ebenfalls in Arbeit. Eine Delegation drei- bis sechsjähriger hochmotivierter Nachwuchs-Baggerfahrer, haben mir unlängst im Rathaus mit bunten Zeichnungen ihre Abriss- und Neubaupläne für den Rohrer Kindergarten vorgestellt (siehe Abbildung). Frau Kleindl, Leiterin des Rohrer Kindergartens, zügelte den eifrigen Abrissbirneneinsatz der Kleinen. Richtig ist, dass der Rohrer Kindergarten räumlich erweitert sowie energetisch und brandschutztechnisch saniert werden muss. Träger des evangelischen Kindergartens ist die Kirche, bei der Kostengegenüberstellung von Sanierung und alternativ Um- oder Neubau sind entsprechende Förderanträge jedoch über die politische Gemeinde abzuklären. Sehr erfreulich ist, dass unsere Grundschule gut ausgelastet ist. Nachdem für das Schuljahr 2015/16 bereits über 40 Anmeldungen für die Mittagsbetreuung vorliegen, werden für drei große Gruppen die Räumlichkeiten der Mittagsbetreuung knapp. Ein entsprechendes Raumnutzungskonzept wurde im Gespräch mit der Rektorin Frau Reindl vor Ort schon im März erörtert. Noch besser sieht es im Schuljahr 2016/17 aus. Hier strahlen am ersten Schultag voraussichtlich 50 Paar Kinderaugen, die sich auf die Einschulung freuen.

Sehr positiv ist die Tatsache, dass nach den vorliegenden Zahlen für die zu erwartenden Schulanmeldungen bis 2021 die Zweizügigkeit der Grundschule weiter gesichert ist. Und nachdem bis Ende April 2015 schon 13 Babys das Licht der Rohrer Welt erblickten, darf man davon ausgehen, dass sich dieser Trend fortsetzt. Unter den Bauwerbern in der Gemeinde Rohr befinden sich viele junge Paare, die sich bewusst entschieden haben, ihr Familienleben in unserer schönen Gemeinde zu planen. Es ist also abzusehen, dass die Betreuungsangebote am Nachmittag und in den Ferien nach Bedarf weiter ausgebaut werden dürfen. Dem Rohrer Gemeinderat und mir ist es wichtig, dass wir von der Krippe bis zur Grundschule mit einem attraktiven Betreuungsangebot auf die Bedarfslage der jungen Eltern und Familien eingehen können. Auch in 2015 können wieder die freiwilligen Leistungen Baukindergeld, Begrüßungsgeld und der Fahrtkostenzuschuss für die Beförderung der Kindergartenkinder beantragt werden.

Unser Ziel muss es sein, eine attraktive Familienpolitik zu forcieren, die die Ansiedlung, die Gründung oder das Zurückkehren junger Familien in unsere Gemeinde weiter nachhaltig fördert.

Ihr

Felix Fröhlich

1. Bürgermeister