Sie sind hier: Gemeinde Rohr / Aktuelles
Dienstag, 27. Juni 2017

Mitteilungen für Rohr

< Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert
30.07.2015 14:17 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Bürgerbrief
Von: Andrea Rauth

Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert


Aktuelle Projekte im Tiefbau

Kreisverkehrsanlage an der Staatsstraße St2239, Ortseingang Gustenfelden

Im April 2015 stellte Herr Dipl.-Ing. Manfred Klos vom Ingenieurbüro Klos GmbH & Co.KG aus Spalt die Entwurfsplanung zur Realisierung der Kreisverkehrsanlage am Ortseingang Gustenfelden vor. Nach der Vorstellung des ersten Rohentwurfes vom 04.09.2013 musste in der neuen Amtsperiode erst einmal eine Verkehrszählung in Auftrag gegeben werden. Zu diesem Zeitpunkt kannten weder Anlieger noch Grundstückseigentümer diesen Vorentwurf.

In einer Vielzahl von Ortsterminen, Gesprächen und Korrespondenzen mussten etliche Zwangspunkte, wie die Richtlinien zum Anlegen von Landstraßen (RAL) des Staatlichen Bauamtes, bautechnische Vorgaben wie fahrdynamische Parameter, Höhen- und Krümmungsentwicklung, Querneigungsentwicklung, Straßenentwässerung und der notwendige Grunderwerb geklärt werden.

Grundsätzlich beträgt der Durchmesser einer Kreisverkehrsanlage außerhalb von Ortschaften mindestens 40 Meter. Eine Reduzierung auf 38 m, um auch den erforderlichen Grunderwerb im Rahmen zu halten, konnte hier erreicht werden. Der Bereich der Pumpstation, sowie die Busschleife sollten baulich möglichst nicht verändert werden. Da die Höhenverhältnisse zur Anpassung des Knotenpunktumbaues mit der bestehenden Einfahrt im Osten der Ortseinfahrt zu erheblichen Problemen führte, musste der Kreismittelpunkt und die Höhenlage des Kreisverkehrsplatzes entsprechend tiefer geplant werden. Die Anpassung des Gradientenverlaufes, der Fahrbahnlängs- und Querneigungen der Gemeindeverbindungsstraße von Oberreichenbach kommend sollte zu keiner "Knickentwicklung" im Übergang in den Kreisverkehr führen. Die Zufahrt zum westlich gelegenen Betriebshof in Gustenfelden bedingt u. U. noch ein Versetzen des Buswartehäuschens. Des Weiteren wird der südwestliche Fahrbahnkreisring der bestehenden Busschleife für den öffentlichen Verkehr zukünftig geschlossen.

Um den reibungslosen Ablauf von Wartungsarbeiten mit Spülwagen, an der Pumpstation zu gewährleisten, ist eine entsprechende Stand- bzw. Parkfläche geplant. Im Zuge der Tiefbaumaßnahmen soll der Oberflurhydrant, der sich östlich der Ortseinfahrt befindet auf die Seite der Pumpstation verlegt werden. Nachdem nach langen Verhandlungen der Grunderwerb gesichert ist, kann die Tiefbaumaßnahme fristgerecht bis 01.09.2015 als Baumaßnahme in Sonderbaulast (nach 13f - FAG) bei der Regierung von Mittelfranken eingereicht werden. Die Förderung liegt derzeit noch zwischen 70% und 80% der förderfähigen Kosten. Die Ausschreibung soll im Herbst/Winter 2015 erfolgen. Geplanter Baubeginn ist das Frühjahr 2016.

Die Planung des zweiten Tiefbauprojektes, der Ausbau der Ortsverbindungsstraße von Gustenfelden bis zur Gemarkungsgrenze Oberreichenbach/Kammerstein läuft derzeit. Im Nachgang der Planungsgespräche der Kreisverkehranlage hat sich unter der Leitung von Bürgermeister Fröhlich eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich aus den Direktvermarktern, Mitgliedern des Gemeinderates und den Fachbehörden zusammensetzt. Es soll ein Park- und Verkehrskonzept in der Ortschaft im Zuge des Umbaues des Verkehrsknotens entwickelt werden. Auch die Entwicklungsmöglichkeiten der Dorfläden soll in einem gemeinsamen Konzept erörtert werden.

Felix Fröhlich

1. Bürgermeister