Sie sind hier: Gemeinde Rohr / Aktuelles
Dienstag, 22. August 2017

Mitteilungen für Rohr

< Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert
27.01.2016 10:40 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Bürgerbrief
Von: Andrea Rauth

Zur Sache, Ihr Bürgermeister informiert


Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,


nun hat der Winter also Einzug gehalten. Hatte man hier und da im eigenen Garten oder in der Natur kleine Triebe und Blütenansätze gesehen, so werden sich diese voreiligen Frühlingsvorboten noch einmal zurückziehen müssen. Ansonsten hat das neue Jahr bereits am 5. Januar mit den ersten Jahreshauptversammlungen der Feuerwehren begonnen. Bis in den März werden unsere engagierten Vereine ihren Mitgliedern die Jahresprotokolle und Kassenberichte, sowie die Vorschau auf die geplanten Termine in 2016 vorstellen. Mit der Dezemberausgabe des Mitteilungsblattes wurde Ihnen auch der neue Rohrer Veranstaltungskalender zugestellt. Mit unseren Kirchweihen, den Gemeindefesten, Theateraufführungen und Highlights aus den Sportvereinen und vielem mehr bietet das neue Jahr eine bunte Palette an tollen Veranstaltungen. Hervorzuheben sind heuer zum Beispiel das 25-jährige Jubiläum des Obst- und Gartenbauvereines Rohr in Verbindung mit der Gartenschau im Juni. Ein weiterer Top-Termin ist der Auftritt von Simone Solga mit ihrem Kabarettprogramm am 8. April im Gemeindehaus in Rohr. Das Kinderkunstfestival kann nach positivem Förderbescheid (über 20.000.- Euro) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales zum dritten Mal im Pfarrgarten in Regelsbach stattfinden. Die Kunstund Kulinarmeile erwartet ihre Gäste am 29. Mai zum 12. Mal.

Die in 2016 geplanten kommunalen Projekte wurden 2015 intensiv vorbereitet. Sehr erfreulich ist der Bescheid des Bayerischen Innenministers Herrn Herrmann über den Förderfestbetrag über 560 000 Euro für den Bau der Kreisverkehrsanlage in Gustenfelden. Die vielen Ortstermine, Gespräche und die aufwändige Planungsphase haben sich gelohnt. Bayernweit wurde nur jedes dritte Tiefbauprojekt im Sonderbaulastprogramm genehmigt.


Mit den notwendigen Rodungsarbeiten durch das Staatliche Straßenbauamt an der RH 12 kann der Radwegebau von Rohr nach Göddeldorf eingeleitet werden. Sobald die dritte Beschlusskammer der Bundesnetzagentur ein Urteil in Sachen „Vectoring-Technik“ für das Bayerische Breitbandförderprogramm (das bereits 2014 von uns beantragt wurde) gesprochen hat, kann, je nach dem, wie die Entscheidung ausfällt, die Auftragsvergabe an den (bereits seit Juli 2015 ermittelten) wirtschaftlichsten Anbieter erfolgen. Die Bindungsfriste der eingereichten Angebote wurde aus diesem Grund bis Juni 2016 verlängert. Über die Feiertage haben wir den Einstieg in das Bundesförderprogramm zum Breitbandausbau geprüft.


Vor der Grundschule in Regelsbach wurde das Verkehrszeichen VZ 238-10 (Halteverbot Anfang) nach den Weihnachtsferien Richtung Osten (Brühlstraße) durch den Kreisbauhof versetzt. Schulkinder, die die Hengdorfer Straße zur Schule überqueren wollen, können nun den von der Ortsmitte kommenden Verkehr weit genug einsehen. Wir werden ab 2016 das Schulteam verstärken und unterstützen. In dieser Ausgabe haben wir eine Stellenanzeige für eine Hausmeisterstelle auf 450.- Euro-Basis ausgeschrieben. Wir freuen uns auch über Bewerbungen von ortsansässigen, jung gebliebenen Rentner/ innen, die sich vorstellen könnten unsere Gemeindemitarbeiter in und um die Schule zu unterstützen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die Gemeindeverwaltung in Rohr, zu Händen von Frau Manuela Heller.


Das Fach Deutsch wurde Ende 2015 nicht nur an der Grundschule unterrichtet. Andreas Hauck aus Rohr organisierte mit fünf weiteren Mitstreiter/ Innen einen Deutschkurs im Rohrer Gemeindehaus für die Asylbewerber in Rohr. Die benötigten Lehrmittel wurden von der Firma IVT aus Rohr gespendet.


Insgesamt hat sich die Lage im Landkreis über die Weihnachtsfeiertage etwas entspannt. Nachdem insgesamt ca. 60 Personen aus so genannten sicheren Herkunftsländer, wie dem Kosovo oder Albanien in das Rückführungszentrum nach Bamberg verlegt wurden. Zwei Asylbewerber aus Rohr wurden im Dezember als Flüchtlinge anerkannt und mussten die Unterkünfte verlassen. So sind derzeit noch 18 Asylbewerber im Gemeindeteil Rohr untergebracht.


Ich bin froh darüber, dass wir seit 2013 im Landkreis Roth und insbesondere in unserer Gemeinde einen sehr sozialen, christlichen und sachlichen Umgang mit den zugeteilten Asylbewerbern pflegen. Das geht am besten über den direkten persönlichen Kontakt. Die Stimmung in Rohr wird nicht kippen, wenn wir das nicht wollen. In Rohr sehe ich bisher auch Gott sei Dank keinen Grund.


Für mich persönlich und die Gemeinde Rohr war das Jahr 2015 ein sehr gutes aber auch arbeitsreiches Jahr. Der Gemeinderat, die Mitarbeiter/Innen der Gemeinde und ich wollen auch im Jahr 2016 für Sie weitere Ziele und Aufgaben umsetzen, die über den normalen Geschäftsgang einer Kommune hinausgehen. Dabei gilt es stets, unsere Ressourcen und Kapazitäten maßvoll und immer zum Wohle der Allgemeinheit einzusetzen.


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien noch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.


Ihr Felix Fröhlich
1. Bürgermeister