Sie sind hier: Gemeinde Rohr / Aktuelles
Dienstag, 22. August 2017

Mitteilungen für Rohr

< WARNUNG an alle Hundebesitzer
10.10.2016 11:35 Alter: 316 Tage
Kategorie: Bürgerbrief, Werbung Startseite
Von: Andrea Rauth

Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert


Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,


ich hoffe, Sie hatten einen schönen Sommer, einen erholsamen Urlaub und können mit frischer Kraft in den Herbst starten. Mit unseren sieben Kirchweihen, die wieder in Prünst ihren Ausklang fanden, wurde für Groß und Klein Tradition und Brauchtumspflege auch in diesem Jahr groß geschrieben. Allen Kärwamadli und Kärwaboum und den Festwirten sei noch einmal herzlich gedankt für ihre Vorbereitung und die tolle Ausrichtung. Mich persönlich haben heuer die Themen der Textbanner beim Rohrer Kärwa-Umzug beeindruckt. Von der Beschneidung der Pressefreiheit in der Türkei, bis zum durchschaubaren Rechtspopulismus der AfD, setzten sich die jungen Redakteure pointiert mit Zeitgeschichte auseinander.


Im Rahmen unseres Ferienprogrammes und der Ferienbetreuung konnten unsere jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger wieder spannende Veranstaltungen und Aktionen besuchen. Einen ausführlichen Bildbericht finden Sie in dieser Ausgabe. Lob und Anerkennung möchte ich auch unseren Vereinen, Feuerwehren und Partnern zum Ausdruck bringen, die sich ehrenamtlich mit ihren Angeboten am Ferienprogramm beteiligt haben. Auch das Kinder-Kunst-Festival in Regelsbach, das in der ersten Ferienwoche mit fast 100 teilnehmenden Mädchen und Buben aus allen Rohrer Ortsteilen mit einer faszinierenden Bühnenaufführung gekrönt wurde, soll im nächsten Jahr unbedingt wieder stattfinden. Hierzu werden Unterstützer und Sponsoren gesucht!


Für unsere Vorschulkinder beginnt mit dem Monat September ein neuer Lebensabschnitt. Mit zwei ersten Klassen (22 und 21 Schulkinder) ist die Zweizügigkeit für das Schuljahr 2016/17 gesichert. Auch für zwei 2. Klassen (15 und 16 Schulkinder), zwei 3. Klassen (14 und 16 Kinder), sowie einer 4. Klasse (28 Kinder) beginnt ein neues Schuljahr.


Das Kollegium ist bestens aufgestellt. Mit zwei neuen Grundschulpädagogen, Frau Steinbach und Herrn Fischermeier, kann sich die ebenfalls neue Schulleiterin, Frau Martini, auf ein starkes Lehrerkollegium verlassen. Das Mittagsbetreuungsangebot geht mit zwei kurzen und zwei langen Gruppen ebenfalls in eine neue Runde. Mit welchem Modell die schulische Tagesbetreuung zukünftig noch verbessert und ausgebaut werden kann, wurde seitens der Verwaltung in Ortsterminen und Fachgesprächen mit der Schul- und Fachaufsicht des Landkreises und der Regierung von Mittelfranken während der Ferien erörtert. Zu gegebener Zeit gibt es hierzu einen Info-Abend.


Zum Redaktionsschluss wurden die letzten Feinarbeiten an der Kreisverkehrsanlage in Gustenfelden vorgenommen. Das Schachtbauwerk
für die Weiterleitung der Abwässer aus der Altgemeinde Gustenfelden nach Schwabach wurde gesetzt. Am 30. September ist es uns eine Ehre, dass der Staatsminister des Inneren Herr Joachim Herrmann die feierliche Verkehrsfreigabe vornimmt. Die öffentlicheBekanntmachung finden Sie in dieser Ausgabe. Mit einer Spitzenförderung von 81% der förderfähigen Kosten konnte eine nachhaltige Verbesserung der Verkehrssicherheit geschaffen werden. Auch mit der Neuplanung der barrierefreien Buswendeschleife mit neuem Buswartehaus, Parkplätzen und zwei E-Ladeplätzen, die wiederum durch die Main-Donau-Netzgesellschaft gefördert werden, gelang auf breiter Basis eine moderne städtebauliche Entwicklung vor den Toren im Osten unserer Gemeinde.


Die Baumaßnahmen in Rohr an der Staatsund Kreisstraße schreiten gut voran. Parkplätze vor dem Friedhof, ein barrierefreier Gehweg, der am Ortsausgang eine sichere Verbindung zum Geh- und Radweg nach Göddeldorf schafft, sind ebenfalls geförderte Maßnahmen. Überlegen Sie einmal, wie viele E-Bike-Fahrer Sie im Urlaub, aber auch zuhause, generationsübergreifend gesehen haben. Ein sicheres, klimaschonendes Radwegenetz, wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.


Eine weitere verkehrsplanerische Herausforderung ist der Knotenpunkt in Regelsbach. Ein Planungsbüro ist mit der Umplanung der Straßenführung beauftragt. Auch hier müssen Öffentlicher Nahverkehr, Parkmöglichkeiten, ein Fest- und Spielplatz, Gehwege und sichere Querungshilfen über die Staatsstraße in einem städtebaulichen Gesamtkonzept Berücksichtigung finden.


Auch die Verbesserung der Verkehrsführung durch Kottensdorf muss auf den Plan gehoben werden. Es gibt also noch viel zu tun. Und wir freuen uns über jede Unterstützung.


Ihr Felix Fröhlich, 1. Bürgermeister