Sie sind hier: Gemeinde Rohr / Aktuelles
Donnerstag, 22. August 2019

Mitteilungen für Rohr

< Breitbandausbau Rohr - Aktuelle Statusmeldung zum 14.01.2019
01.04.2019 12:02 Alter: 143 Tage
Kategorie: Bürgerbrief, Werbung Startseite
Von: Andrea Rauth

Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert


Liebe Leserin, lieber Leser,

die närrische Zeit hatte wieder für einige Tage ein buntes Gewand über den manchmal grauen Alltag gelegt. Nicht jeder kann da sofort umschalten. Man darf auch Faschingsmuffel sein. Wir aber in der Rohrer Verwaltung eindeutig nicht! Die Rohrer Hexen enterten, diesmal musikalisch verstärkt, wieder die Verwaltung in Rohr. (Lesen Sie dazu den humorigen Bericht in dieser Ausgabe).

Freizeit und Gartenmesse in Nürnberg

An fünf Messetagen präsentierte der Landkreis Roth die ganze Freizeitvielfalt in unserer Region. Am zweiten Messetag waren die Gemeinden Rohr und Georgensgmünd zu Gast. Rohr bot gemeinsam mit dem Zweiradgeschäft RADL-STADL eine kostenlose Beratung und Antworten auf alle Fragen rund ums E-Bike. Für das leibliche Wohl sorgten wieder knackige Äpfel aus dem Schwabachtal.

Genussort Gustenfelden in der Gemeinde Rohr

Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hatte am 28. Februar zum Vernetzungstreffen der 56 Städte und Gemeinden in den Regierungsbezirken Mittel-, Ober- und Unterfranken nach Veitshöchheim eingeladen. Zusammen mit Genussorten, wie Bamberg, Baiersdorf, Möhrendorf, Ansbach diskutierte auch Rohr über weitere Wertschöpfungsmaßnahmen aus der Auszeichnung „Genussort“. Ab sofort ist in der Verwaltung in Rohr auch der „Genussführer – 100 Genussorte in Bayern“ erhältlich. Schön, dass wir dabei sind.

Gasversorgungsnetz Rohr

Seit zwei Wochen ist ein Mitarbeiter der N-ergie im Ortsteil Rohr unterwegs und informiert die Bürgerinnen und Bürger über die Anschlussmöglichkeit an das Gasversorgungsnetz. Entlang der Haupterschließungsleitung an der Haupt- und Buchschwabacher Straße werden auch in den nächsten Wochen weitere Haushalte besucht. Mit dem Beginn des Baues der Gasdruckminderungsstation am Gaulnhofer Weg kann in den nächsten Wochen, je nach Witterungslage gerechnet werden.

Flächennutzungsplan (FNP) – Verfahrensstand

Am 27. Februar hat der Gemeinderat die nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB zusammengefassten Stellungnahmen in den vorgestellten Abwägungsvorschlägen gebilligt. Der überarbeitete Entwurf in der Fassung vom Februar 2019 zur Neuaufstellung des FNP mit integriertem Landschaftsplan wurde ebenfalls gebilligt. Die Durchführung des weiteren Beteiligungsverfahrens nach § 3 Abs. 2, bzw. § 4 Abs. 2 BauGB wurde ebenfalls beschlossen. Das bedeutet in der Folge, dass zunächst alle Bürgerinnen und Bürger, die im ersten Beteiligungsverfahren Stellungnahmen eingereicht haben, den Abwägungsvorschlag und den Beschluss schriftlich zugesandt bekommen. Die nächste öffentliche Auslegung wird rechtzeitig an den Amtstafeln angekündigt.

Stellungnahme zur Aufrüstung der „Juraleitung“

Wie den öffentlichen Medien seit längerem zu entnehmen ist, plant der Netzbetreiber TenneT TSO GmbH den Ersatzneubau der Höchstspannungsleitung zwischen Raitersaich und Altenheim. Die bestehende 220-kV-Leitung verläuft auch zwischen Regelsbach und Leitelshof. Bereits am 6. November 2018 hatte ich zusammen mit dem „Bürgerdialog Stromnetz“ zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung zur Thematik „Elektromagnetische Felder und Wohnumfeldschutz“ eingeladen. TenneT startet im Frühjahr in das sogenannte Raumordnungsverfahren. Denn wo genau der neue Trassenkorridor verlaufen soll ist noch nicht bekannt. Die neuen Masten und Leitungsführungen müssen jedoch im Bereich der bestehenden Stromtrasse geplant werden. Zunächst wird die neue Trasse erstellt, dann wird die alte Trasse abgebaut. So lauteten die bisherigen Informationen. Bis 4. März konnten die betroffenen Gemeinden eine Stellungnahme zum Netzentwicklungsplan 2030 im 1. Entwurf vom 04.02.2019, Projekt P53 (Juraleitung) im sogenannten „Konsultationsverfahren“ einreichen. In der Stellungnahme der Gemeinde Rohr, wurde mit Nachdruck auf die Einhaltung der 400 Meter Mindestabstand zu bestehender und geplanter Wohnbebauung eingefordert. Die Bundesregierung hatte per Gesetz die Aufrüstung der 220-Kv-Leitungen auf 380 kV beschlossen und die Netzbetreibergesellschaft Tennet mit der Planung beauftragt. Dass die Leitung (voraussichtlich 2027) gebaut wird ist also gesetzlich geregelt. Die Kommunen können nur darauf bestehen, den im Landesentwicklungsplan Bayern geforderten Mindestabstand einzuhalten.

Die vollständige Stellungnahme kann unter dem Link:

https://www.netzentwicklungsplan.de/de/konsultation/confirm-account/6606/1551709762/2evTGVoTG3EU6cIXfUI3XhCAifaa3GdgZ9UZeWWGSss?destination=/de/konsultation-2019

abgerufen werden.

Sobald das Raumordnungsverfahren gestartet wird, pocht auch die Gemeinde Rohr auf rechtzeitige Information und rechtzeitige Beteiligung im weiteren Verfahrensablauf.

Ihr/Euer
Felix Fröhlich
Erster Bürgermeister