Sie sind hier: Gemeinde Rohr / Aktuelles
Sonntag, 15. Dezember 2019

Neuigkeit

< Bürgerversammlungen 2019
04.11.2019 09:15 Alter: 41 Tage
Kategorie: Bürgerbrief, Werbung Startseite
Von: Andrea Rauth

Zur Sache - Ihr Bürgermeister informiert


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit der heutigen Ausgabe des Mitteilungsblattes, das Sie in Händen halten, startet unsere zukünftige Zusammenarbeit mit der Druckerei Christian Scheffel aus Wendelstein, die als Herausgeber des Mitteilungsblattes der Gemeinde Rohr auch die Berichte unserer Vereine und Kooperationspartner veröffentlichen wird. Wir danken unseren Anzeigenkunden für die langjährige Treue und würden uns freuen, wenn sie nahtlos mit unserem neuen Partner, der Druckerei Scheffel zusammenarbeiten würden. Wir verabschieden uns gleichwohl von unserer langjährigen Druckerei Üblers-Colordruck aus Fürth. Details zum Verlagswesen entnehmen Sie bitte dieser Ausgabe.

Verleihung des Bayerischen Siegels „Kommunale IT-Sicherheit“ an die Gemeinde Rohr

Zum Redaktionsschluss verlieh der Präsident des Bayerischen Landesamtes für IT-Sicherheit, Herr Daniel Kleffel, der Verwaltung der Gemeinde Rohr als einer der ersten Gemeinden in Bayern das Bayerische Siegel „Kommunale IT-Sicherheit“. Weil das Thema IT-Sicherheit auch ein großes Thema auf der diesjährigen Messe „Kommunale“ in Nürnberg war, besuchte ein Redaktionsteam des Bayerischen Fernsehens die 3.800-Einwohnergemeinde Rohr und erstellte einen Filmbeitrag für das Bayerische Regionalfernsehen (Link zur Mediathek auf www.rohr-mfr.de). Bürgermeister Fröhlich nahm mit seinem Sicherheitsmanagement-Team, Michael Scheffler, Alexandra Keller und Christ Greul, nicht ohne Stolz diese Auszeichnung entgegen. Damit hat sich Rohr als eine der ersten ISIS-12 zertifizierten Kommunen in Bayern in Sachen Datenschutz und Datensicherheit einen guten Namen gemacht. Ein weiterer Bericht mit Bild ist auf Seite 9 der Oktober-Ausgabe des Mitteilungsblattes veröffentlicht.

Zweiter Biodiversitätsworkshop legt Grundstein für zukünftige Strategie

Mit Beginn des Herbstes fand Ende September der zweite Workshop auf dem „Marktplatz der Biodiversität“ im Landgasthof Krug in Dechendorf statt. Aus den Bereichen der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, aus den Jagdgenossenschaften, Jagdpächter aus der Gemeinde, Mitglieder des Gemeinderates, Vertretungen aus den Kirchengemeinden, dem Naturschutz und aus der Bürgerschaft erarbeiteten die Teilnehmer*innen aus der Grundlage des ersten Workshops eine Strategie für die nächsten Umsetzungsziele für das Jahr 2020. Der für weite Teile des Forstes erforderliche Waldumbau erfolgt in großen zusammenhängenden Gebieten ohne Wildschutzzaun. Das bedingt aber, dass der Jagddruck etwas erhöht wird um den Wildverbiss an den Jungpflanzen zu minimieren.

Regionale Wildprodukte besser vermarkten

Unsere Jagdpächter haben uns erklärt, dass Wildlebensräume, wie Waldsäume und Heckenstrukturen teilweise nicht mehr vorhanden sind, so dass das Wild schwer zu bejagen ist. Ein Ziel ist deshalb, da wo es möglich ist, diese Strukturen neu zu schaffen. Eine höhere, erfolgreiche Abschussquote liefert entsprechend mehr Wildbrett. Dieses Wild zukünftig in der Gemeinde besser vermarkten zu können, ist eine weitere Strategie. Wer zu diesem Workshop mehr lesen möchte, kann demnächst das vollständige Protokoll mit den Zielsetzungen für 2020 auf der Homepage der Gemeinde Rohr einsehen.

 

Dreamkids wurden 20 Jahre alt

Mit drei Aufführungen eines neuen Musicals starteten die Dreamkids in ihr 20. Jubiläumsjahr. Zwei Vorstellungen am Wochenende und eine Darbietung für unsere Grundschüler und Kleinkinder unter der Woche nachmittags wurden zum Jubiläum aufgeführt. Sabine Gugel und ihr hervorragendes Team hatten in die Proben für das bereits zehnte Musical „Der kleine Tag“ unzählige ehrenamtliche Stunden, Herzblut und Esprit investiert. Der Lohn: Sowohl die aktiv mitwirkenden Kinder (von dreijährigen bis jungen erwachsenen Teilnehmer*innen) als auch das Publikum waren mit Begeisterung dabei. Für das nächste Musicaltreffen versprach Bürgermeister Fröhlich eine leckere Verpflegung und Martina Schießl, die Vorsitzende des Fördervereins Kindergarten und Jugend e.V., überreichte einen Spendenscheck über 750.- Euro.

Schlagkräftige Feuerwehren

Mehrere Löschfahrzeuge, Mannschaftstransportwagen, eine Dekontaminationseinheit, eine mobile Einsatzzentrale des Landratsamtes, Rettungssanitäter, alles in allem ca. 90 ehrenamtliche Einsatzkräfte, verwandelten den Ortseingang von Gustenfelden in Höhe des Bolzplatzes in ein gespenstisches Szenario. Ein Lastkraftfahrzeug verliert unbekannte Chemikalien aus geladenen Kanistern. Menschen werden stark verätzt und verletzt (zwei jugendliche Freiwillige). Während des Einsatzszenarios mussten die Stützpunkt- und Ortswehren aus Rohr, Regelsbach, Gustenfelden, Kammerstein und Aurachhöhe, sowie Schwabach durch ihre Einsatzleiter das Ineinandergreifen der Einsatz- und Rettungskette verantwortungsvoll abstimmen. Das beherzte Eingreifen der Atemschutzträger mit den Vollschutzanzügen (siehe Abbildung) erfordert Kondition, Nervenstärke und das Aushalten hoher Temperaturen in den Anzügen. Am gleichen Abend führte die Ortswehr aus Dechendorf ebenfalls erfolgreich eine Leistungsprüfung durch. Das schnelle Koppeln und Legen der Saugleitung, zielgenaues Löschmanöver aus drei Strahlrohren, verschiedene Rettungsknoten legen und Fragen aus der Theorie wurden von den jungen Dechendorf Kameraden souverän abgearbeitet. Der ehrenamtliche Einsatz der über 100 Feuerwehraktiven an diesem Tag kann gar nicht lobend genug hervorgehoben werden.

Aus der Oktobersitzung des Gemeinderates

Die Kommunalwahl 2020 wirft ihren Schatten voraus. Der Gemeinderat bestellte Frau Alexandra Keller, Kämmerin und Geschäftsleitende Beamtin der Gemeinde Rohr zur Gemeindewahlleiterin und ihre Kollegin aus dem Einwohnermeldeamt, Frau Christa Greul zu ihrer Stellvertreterin. Um auch dem wichtigen Ehrenamt des Wahlhelfers im Rahmen der aufwändigen und zeitintensiven Kommunalwahlen Rechnung zu tragen, erhöhte der Gemeinderat das so genannte

„Erfrischungsgeld“ auf 50.- Euro. Bürgermeister Fröhlich stellte die nunmehr dritte Stellungnahme, die im Konsultationsverfahren zum 2. Entwurf des Netzentwicklungsplanes 2019-2030 verfasst wurde dem Gremium vor und ließ sie beschließen.

Ihr/Euer  Felix Fröhlich

Erster Bürgermeister